Politische Bildung: WELT kino, Städtisches Museum, Kulturzentrum, Stadtbibliothek

Am Freitag, 23.03.2018, besuchten alle Schüler_innen der PTS Kapfenberg auf Einladung von Sabine Aigner und Helmut Schlatzer von Theater/Baum/Schere die Politik Traffik – Innenstadt Kapfenberg, das Städtische Museum im Kulturzentrum sowie die Stadtbibliothek Kapfenberg.

Museumsleiterin Mag.a. Sabine Krenn führte die 1. Hälfte der Schüler_innen samt Lehrer_innen durch die aktuelle Ausstellung: Die Namen des Widerstands – Straßen in Kapfenberg als Mahnmal gegen den Nationalsozialismus. Großes Interesse zeigten die jungen Erwachsenen auch an der Dauerausstellung: Die Geschichte des Edelstahlwerkes Böhler. Das Museum der Stadt Kapfenberg dokumentiert auf einer Ausstellungsfläche von etwa 350 m² die kulturgeschichtliche Entwicklung der Stadt[1]. Anschließend führte Helmut Schlatzer (ehem. Leiter der Stadtbibliothek und Leiter der Theater/Baum/Schere-Bibliothek der Sinne) durch die alten Räumlichkeiten der Bibliothek, welche im Mai 2018 umgebaut und neugestaltet wird.

[1] Vgl. Homepage der Stadtgemeinde Kapfenberg

Szenenwechsel:

Zeitgleich wurden in der Politik Traffik – Innenstadt Kapfenberg die 2. Hälfte der Schüler_innen von Mag. Markus Meister (Welthaus Graz) und Mag.a. Sabine Aigner (Theater/Baum/Schere) in Empfang genommen. Unter professioneller und kurzweiliger Anleitung von Markus Meister wurde der zuvor konsumierte und vom Welthaus produzierte Film „Soja – Der Fleisch gewordene Wahnsinn“ mit den Schüler_innen im Anschluss diskutiert.

Im Anschluss daran wurden beide Gruppen getauscht.

Ermöglicht wurde diese Veranstaltung durch die Zusammenarbeit der Stadtbibliothek Kapfenberg (8. Entwicklungspolitische Mediathek), dem Welthaus Diözese Graz-Seckau, dem Städtischen Museum Kapfenberg,

Mitorganisatorin Gabi Mandl (Leiterin der Stadtbibliothek Kapfenberg) musste der Veranstaltung leider krankheitsbedingt fernbleiben.

Konzept, Idee und Organisation: Theater/Baum/Schere – Bibliothek der Sinne

Die Politik Traffik – Innenstadt Kapfenberg (OFFEN für NEUES) wurde von Peter Vogl – Sozial gerechte Liste Kapfenberg ins Leben gerufen und ist offen für bildungspolitische Veranstaltungen, Aktion und Ideen sowie für KUNST, Kultur und Bibliothek.